Hans-Peter Bochem

Geboren 1948 in Brühl

FH-Studium in Chemie 1973 in Jülich
Berufliche Arbeit im Forschungszentrum Jülich mit technischer Fotografie, wissenschaftlichen Abbildungsverfahren, Elektronenmikroskopie,
Seit 2013 Rentner
Künstlerische Tätigkeit mit Skulpturen und Lichtobjekten in unterschiedlicher Technik undvielfältigen Materialien.  

 

Frei gestaltende Fotografie.

Die Themen der Bilder sind weit gestreut, Beispiele sind die vielfältigen Aspekte der Architektur und ihre Wirkung auf uns, landschaftliche Strukturen, die Gemälden ähneln, „Die Rückseite der Stadt“,  Objektthemen wie „Die Plane“ , „ROT“, „Skulpturen der Technik“, „Zeichen“, „Reiseerzählungen“.

Ich mache Bilder, die ich beim Durchstreifen meiner Welt wahrnehme und die ich dann so wiedergebe, wie ich sie sehe, halt „Meine Sicht“.

Einzel- und Gruppenausstellungen in Jülich und unserer Region, in Köln und in Gemünd, im letzten Jahr im Jülicher Hexenturm „Made in Jülich“

Geplante Ausstellungen 2016:  „Meine Sicht“ im Haus Cadenbach-Luisenhospital in Aachen vom4.3. bis zum 24.4.

Fotografien (Thema noch offen) im Krankenhaus Jülich vom 29.4.2016 bis Ende Juli.

Gut 20 Jahre tätig im Kulturausschuss, Mitglied in mehreren Kulturvereinen, Organisator von Musik- und Kulturfesten.

Vorstandsmitglied im Kunstverein Jülich.